Stromspeicher für Ihren Solarstrom

Eigenverbrauch mit einem Stromspeicher steigern und sparen

Stromspeicher Berlin

Stromspeicher Berlin – Solaranlagen Berlin & Brandenburg

Stromspeicher Berlin: Verschenken Sie Ihren Solarstrom nicht mehr und investieren Sie in einen Stromspeicher für Ihre Photovoltaikanlage. Sie können Ihren Solarstrom mit einem Stromspeicher nutzen, wenn die Sonne nicht scheint und wenn Strom produziert wird, der zum aktuellen Zeitpunkt nicht genutzt wird.

Lesen Sie jetzt, warum sich ein Stromspeicher auch für Sie lohnt, und rufen Sie uns für eine persönliche Beratung gerne an. Lassen Sie sich Ihr kostenloses und unverbindliches Angebot erstellen.

Beratung: 030 – 374 66 517

Vorteile eines Stromspeichers für Sie

Stromspeicher Berlin: Eigenverbrauch statt Einspeisen

Sie sind gut beraten, wenn Sie so viel Solarstrom wie möglich selbst nutzen. Das hat verschiedene Gründe.

Vorteil 1

Zum einen rentiert sich die Einspeisevergütung nicht mehr. Sie bekommen rund 13 Cent / kWh Strom, den Sie einspeisen. Müssen Sie Netzstrom zukaufen, bezahlen Sie rund 30 Cent / kWh Strom. Und es werden noch höhere Strompreise erwartet.

Vorteil 2

Ein weiterer Vorteil, auf den von Ihnen erzeugten Solarstrom fallen keine Stromsteuer, kein Netzentgelt und keine Umlage an. Lediglich der Stromspeicher muss sich amortisieren.

Vorteil 3

Kommen wir zum dritten Vorteil. Sie können rund 30 % Ihres Solarstroms selbst nutzen, denn die Photovoltaikanlage erzeugt die meisten Kilowattstunden in den Mittags- und Nachmittagsstunden. Aber sind Sie dann zuhause? Schauen Sie zu diesen Zeiten Fernsehen, kochen und waschen? Nein, der meiste Strom wird in den Abendstunden verbraucht, wenn die ganze Familie zuhause ist. Mit einem Stromspeicher können Sie Ihren Eigenverbrauch auf bis zu 60 % steigern und wenn Sie eine Ladestation für das Elektroauto besitzen, sogar auf bis zu 80 %.

Wann lohnt sich ein Stromspeicher für Sie?

Eigenverbrauch stärken und Unabhängigkeit erreichen

Ein Stromspeicher, bzw. Batteriespeicher-dazu später mehr, lohnt sich für (fast) jeden Photovoltaik Betreiber. Je stärker Sie sich selbst versorgen, desto schneller amortisiert sich Ihre Photovoltaikanlage inklusive Batteriespeicher.

Zur ungefähren Berechnung der Wirtschaftlichkeit kann man zum einen von den Kosten des Stromspeichers und der Lebensdauer der Batterie ab. Der gespeicherte Strom darf nicht mehr kosten als der Netzstrom, noch besser ist es, wenn Ihr gespeicherter Solarstrom weniger als der Netzstrom kostet.

Ein weiterer Faktor ist die Lebensdauer der Batterie. Die Batterie muss mindestens zehn Jahre arbeiten und Sie sollten ungefähr 600 Euro netto pro Kilowattstunde Speicherkapazität bezahlen.

Was kostet ein Stromspeicher?

Die Kosten für einen modernen und leistungsstarken Batteriespeicher liegen weit auseinander. Das liegt zum einen an der Speicherkapazität in kWh und zum anderen an den Herstellern.

Unser Rat: Wir wissen wie verlockend Billigpreise sein können und wir wissen auch wie viele Angebote aus dem asiatischen Raum zu Dumping-Preisen erhältlich sind. Sparen Sie nicht auf Kosten der Sicherheit. Mit billigen Batteriespeichern verhält es sich ähnlich wie mit Billig-Akkus für Handys. Sie können Glück haben, Sie können aber auch Pech haben. Und ganz sicher möchten Sie nicht mit der Gefahr leben, dass Ihr Batteriespeicher plötzlich brennt oder einen Kabelbrand auslöst.

Ungefähre Kosten für Stromspeicher

  • Speicherkapazität 2,5 bis 3,8 kWh = ca. 900,00 bis 2.800,00 Euro
  • Speicherkapazität 4 bis 5 kWh = ca. 800,00 bis 1.200,00 Euro
  • Speicherkapazität 7 bis 9 kWh = ca. 600,00 bis 1.000,00 Euro
  • Speicherkapazität 10 bis 14 kWh = ca. 600,00 bis 1.200,00 Euro

Die angegebenen Kosten sind Richtwerte und verstehen sich exklusive der Installation. Für die Installation kommen die Kosten des Elektrikers hinzu.

Stromspeicher Berlin: Förderprogramm Stromspeicher Berlin

Das Förderprogramm Stromspeicher Berlin ist eine Maßnahme des Berliner Energie- und Umweltschutzprogrammes 2030. Umgesetzt wird die Förderung von der IBB Business GmbH, eine 100 %-ige Tochter der IBB.

Die Förderung beträgt 300,00 € je Kilowattstunde nutzbarer Kapazität des Stromspeichersystems. Maximal werden 15.000 € pro Stromspeichersystem gewährt. Verfügt der Speicher bzw. das Energiemanagementsystem über eine prognosebasierte Betriebsstrategie, kommt ein Bonus von 300,00 € hinzu.

Weitere Förderungen sind unter anderem über die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) erhältlich. Gerne beraten unsere Solarexperten Sie zu den Förderungen und sind Ihnen bei der Antragstellung behilflich.

Beratung: 030 – 374 66 517

Das sollten Sie beim Kauf eines Batteriespeichers beachten

Wir haben Kauftipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen Anhaltspunkte für die richtige Kaufentscheidung geben sollen. Immerhin investieren Sie ein paar hundert Euro.

Entscheiden Sie sich für unseren regional ansässigen Solarfachbetrieb, beraten wir Sie persönlich und erläutern Ihnen die Unterschiede der jeweiligen Modelle.

Speicher und Strombedarf

Die Speicherkapazität muss zu Ihrem Strombedarf passen. Ein Richtwert ist folgende Angabe: Pro 1.000 Kilowattstunden Stromverbrauch benötigen Sie Solarmodule mit 1 Kilowatt Leistung. Und pro Kilowatt Photovoltaik-Leistung sollten 0,7 Kilowattstunden Speicherkapazität vorhanden sein.

Lebensdauer und Zyklenfestigkeit

Eine Batterie zum Speichern des Solarstroms sollte mindestens 10 Jahre arbeiten, damit sich die Investition rechnet. Beim Kauf sollten Sie auf die Angabe der Zyklenzahl achten, denn viele Hersteller geben die Zyklenzahl an und möchten damit beweisen wie lang die Batterie arbeitet. Da es aber keine einheitlichen Tests diesbezüglich gibt, ist die Angabe nur ein Richtwert. Wir empfehlen unseren Kunden Batterien mit ca. 6.000 Ladezyklen. Das entspricht einer ungefähren Lebensdauer von 20 Jahren, wenn man von rund 300 Ladevorgängen pro Jahr ausgeht. Ein Ladevorgang bezeichnet das Aufladen und Entladen des Akkus.

Auch die Umgebungstemperatur und der Ladezustand haben Einfluss auf die Lebensdauer der Batterie. Die Umgebungstemperatur sollte maximal 25 Grad Celsius betragen und der Ladezustand sollte von der Batterie selbst gesteuert werden können.

Lithium-Ionen-Speicher oder Blei-Ionen-Speicher

Das ist mehr oder weniger ein rhetorischer Vergleich, denn Lithium-Ionen-Speicher haben sich durchgesetzt. Nicht verwunderlich, denn Lithium-Ionen-Speicher haben die weit besseren Vorzüge. Ihnen stehen 90-100 % Speicherkapazität zur Verfügung und der Lithium-Ionen-Speicher weist eine sehr viel längere Lebensdauer auf. Zudem ist der Wirkungsgrad sehr viel besser. Das bedeutet, es geht sehr viel weniger Energie bei der Umwandlung verloren.

Stromspeicher mit Energiemanagementsystem

E-Ladestationen und Power-to-heat

Energiemanagement ist die Zukunft. Warum warten? Managen Sie Ihren Energieverbrauch jetzt schon und das so intelligent wie möglich. Ein Energiemanagementsystem hilft bei der Verbrauchsoptimierung Ihres Solarstroms.

Dazu werden verschiedene Geräte in Ihrem Haushalt über eine Zentrale mit der PV-Anlage verbunden und intelligent gesteuert. Ziel des Energiemanagement-Systems ist es, den erzeugten Solarstrom so intelligent wie möglich zu verteilen und den Anteil am Eigenverbrauch so hoch wie möglich zu halten.

Einsatzbereiche eines Energiemanagementsystems:

  • Warmwasseraufbereitung, Heizung und Klimaanlage
  • Haushaltsgeräte wie Waschmaschine, Spülmaschine und Trockner
  • Steuerung von Pumpen und Poolfiltern
  • Laden des Elektroautos
  • Heimspeichersysteme optimieren

Muss ich den Stromspeicher für meine PV-Anlage anmelden?

Ja, Sie müssen den Stromspeicher für Ihre PV-Anlage beim Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur anmelden. Die Anmeldung erfolgt online über https://www.marktstammdatenregister.de/MaStR. Die Anmeldung muss spätestens einen Monat nach der Inbetriebnahme des Speichers erfolgen.

Installation des Stromspeichers

Unterschieden wird zwischen DC-seitiger und AC-seitiger Installation. Ein DC-seitiger Akku kann in der Regel nicht ohne Weiteres in eine Bestandsanlage integriert werden. Meist muss der Wechselrichter ausgetauscht werden.

AC-seitige Solar Akkus sind weit flexibler. Der Akku wird nach dem Wechselrichter installiert. AC-seitige Akkus sind unabhängig von der Leistung der PV-Anlage und ermöglichen beliebige Speicherkapazitäten.

Kann ich den Stromspeicher selbst installieren? Nein, die Installation muss von einem Elektriker durchgeführt werden. Siehe dazu: Wie der Speicher zu planen, zu installieren, zu betreiben, wieder zu demontieren und zu entsorgen ist, beschreibt die Anwendungsregel VDE-AR-E 2510-2. Wie er sich beim Laden zu verhalten hat, legen die Anwendungsregel VDE-AR-N 4100 für Erzeugungsanlagen am Niederspannungsnetz sowie die Technischen Anschlussbedingungen (TAB) des Netzbetreibers fest. Beim Entladevorgang gilt zusätzlich die 2018 überarbeitete Anwendungsregel VDE-AR-N 4105.

Überzeugen Sie sich selbst!

Solaranlage & Stromspeicher aus einer Hand

Solaranlage & Stromspeicher perfekt aufeinander abgestimmt und fachgerecht installiert. Überzeugen Sie sich selbst von unserem regional ansässigen Solarfachbetrieb und holen Sie sich jetzt Ihr kostenloses und unverbindliches Angebot.

Beratung: 030 – 374 66 517